Something About Love

von mengun

Mit gerade einmal zwei veröffentlichten Alben haben es Mumford & Sons schon längst in den Pop/Folk Olymp geschafft. Ich selbst bin großer Fan des ersten Albums Sigh No More. Mit dem Nachfolger Babel bin ich wie es mir so oft passiert mit zweiten Alben nicht so richtig warm geworden. Nun steht also das dritte Album der Briten in den Startlöchern und sorgt schon gleich für jede Menge Gerüchte. Mumford & Sons wollen sich in mehr elektronische Gefilde begeben, heißt es immer wieder aus Richtung der Musikpresse. So so. Vielleicht ist ihnen Folk zu langweilig geworden. Nun ist also die neue Single Believe erschienen und gibt Rätsel auf. Zumindest mir, denn von den Mumford & Sons die ich in Erinnerung habe bleibt nicht sehr viel übrig. Ein dahinplätschernder Popsong, der jegliche Individualität vermissen lässt. Würde Katy Perry oder Ellie Goulding singen, ich wäre nicht sehr überrascht. Damit schwinden für mich jegliche Hoffnungen auf eine Wiedervereinigung mit der einst für mich so vielversprechenden Band. Aber wahrscheinlich kann man mit dem Sound von Sigh No More keine Stadien füllen. Denn da geht die Reise von Mumford & Sons ganz sicherlich hin. In Berlin werden sie am 17. Juli auf der Waldbühne zu sehen sein. Das Album Wilder Mind erscheint am 1. Mai.

Advertisements