I Said That I’d Stay Up All Night

von mengun

Es ist wieder so weit: das Reeperbahn Festival nähert sich. Aus akutem zeitlichem Mangel und da ich selber gerade beruflich mitten in einem Festival stecke gibt es von mir in diesem Jahr nur die abgespeckte Wochenend-Version für Freitag und Samstag. Doch auch da sammeln sich wie immer einige Hochkaräter und neuer heißer Scheiß!

Los geht es mit den wunderbaren und noch immer unterschätzten Golden Kanine. Drei Alben haben die Schweden mittlerweile veröffentlicht und einige Besetzungswechsel hinter sich. Obwohl sie mit ihrer Folk und Indie Mischung genau den Nerv der Zeit treffen sollten, haben sie es bislang zu einer überschaubaren Menge an Fans gebracht, diese sind ihnen allerdings treu ergeben. Besonders das erste Album Scissors & Happiness hat es mir besonders angetan und live ist diese Band immer ein Genuss.
Zu sehen:
Freitag, 15:00 – 15:20 Spielbudenplatz, Astrabühne
Freitag, 21:30 – 22:20 Indra

Danach geht es dann weiter mit einer Band die ich mir schon auf dem Haldern Pop Festival ansehen wollte. Auf Grund akuter Überfüllung der Konzertlocation konnte ich jedoch nur von draußen lauschen. Ein gutes Zeichen ja eigentlich, wenn so viele Leute den noch recht unbekannten The Mispers lauschen wollen. Dieses Mal werde ich auf jeden Fall pünktlich sein.
Zu sehen:
Freitag, 22:40 – 23:40 Rock Café St. Pauli

 

Mit All the Luck in the World gibt es dann eine weitere Band die dieses Jahr auf dem Haldern Pop zu sehen waren. Und auch hier war der Andrang so groß dass längst nicht alle Leute die irische Band zu sehen bekamen. Diese sind allerdings auch keine unbekannten mehr. Ihr Song Never lief im Fernsehen hoch und runter. Und obwohl sie bei dieser Werbung schon ziemich verheizt wurden haben All the Luck in the World noch deutlich mehr zu bieten als den einen guten Song. Zum Beispiel Your Fires.
Zu sehen:Freitag, 23:40 – 00:40 St. Pauli Kirche

 

Advertisements